5 Tipps für gute Betreffzeilen

photo-1493970866116-fe0cad1a5727.jpeg

Täglich werden weltweit über 500 Milliarden E-Mails versendet und empfangen – 85% davon sind unerwünschte Nachrichten, sogenannter Spam. Mit der Betreffzeile hinterlässt Du einen ersten Eindruck – und für den gibt es bekanntlich keine zweite Chance.

Wie kannst Du nun als Veranstalter oder Event Manager sicherstellen, dass Deine Gäste ihre Einladungen öffnen und an Deinem Anlass teilnehmen? 

Mit dem richtigen Betreff!

Deshalb haben wir einige Tipps für Dich zusammengestellt:

 

1. Der erste Eindruck zählt

Deine Gäste sehen auf den ersten Blick die Betreffzeile und den Absender Deiner Einladung. Beachte daher, dass Du Deinen Firmennamen nicht zusätzlich noch in der Betreffzeile erwähnst. Denn der ist ja schon im Absender enthalten.

do-dont_01.png

2. Neugier wecken

„Schon wieder eine 0/8/15 Einladung!“ ist genau die Reaktion, die Du bei Deinen Gästen vermeiden möchtest. Daher sei kreativ und stelle den Nutzen und Mehrwert für den Empfänger heraus.

do-dont_04.png

3. Das Wichtigste zuerst

Die Länge für die Betreffzeile im Maileingang ist begrenzt – daher sollten wichtige Schlüsselbegriffe am Anfang stehen. Verwende nicht mehr als 50 Zeichen. Für den Empfang auf Smartphones empfehlen wir Dir sogar maximal nur 40 Zeichen.

do-dont_02.png

4. Anders und persönlich

Damit Deine Einladung sich von anderen E-Mails im Posteingang des Empfängers abhebt, kommuniziere einfallsreicher als Andere und spreche Deine Gäste direkt an.

do-dont_03.png

5. Vorsichtig provokativ

Je nach Zielgruppe (und die kennst Du natürlich am besten) lohnt es sich, auch mal ein wenig provokativ zu sein. Setze Akzente und riskiere, auch mal die Regeln mit einem unerwarteten Betreff zu brechen. 

do-dont_05.png

Wenn Du die oben aufgeführten Tipps beim Einladungsversand berücksichtigst, bist Du auf einem sehr guten Weg, die Aufmerksamkeit für Deine E-Mails zu erhalten, die Du Dir wünscht.

Best PracticeeyevipeyeVIP